Großeinsatz für die Feuerwehr Hennigsdorf

1 min read

Am Sonntagabend kam es gegen 20:30 Uhr zu einem Großeinsatz in der Albert-Schweitzer-Straße. Die Regionalleitstelle Nord/Ost wurde eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung gemeldet, beim Eintreffen der Kameraden an der Einsatzstelle, konnten sie eine starke Rauchentwicklung aus dem Haus wahrnehmen.
Zur Erkundung der Einsatzlage sind zwei Trupps unter schweren Atemschutz zum Einsatz gekommen.
Zur Kontrolle ob noch Personen im Gebäude sein, mussten 4 Wohnungstüren gewaltsam geöffnet werden. Der Brand, ist laut Aussage des Einsatzleiters, an einem Elektroverteilerkasten ausgebrochen. Ob es sich hierbei um Brandstiftung handelt oder ein technischer Defekt als Ursache in Frage kommt muss nun die Kriminalpolizei ermitteln.
Zum Schluss belüfteten die Einsatzkräfte das Haus.
Bewohnbar ist das Gebäude vorerst nicht mehr.

Text: Statusvier.de

Update: 14:30 Uhr 30.08.2021

Stromkasten fängt Feuer

Hennigsdorf – Gestern gegen 20.40 Uhr meldete ein Zeuge Rauchentwicklung aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Albert-Schweitzer-Straße. Dort war ein Stromkasten in Brand geraten. Die Flammen konnten schnell gelöscht und ein Übergreifen auf die Wohnung verhindert werden. Im Gebäude wurden das Wasser und der Strom abgestellt, sodass das Haus vorübergehend nicht bewohnbar war. Kriminaltechniker untersuchten heute den Brandort und stellten das Eindringen von Wasser in den Stromkasten als ursächlich für den Brand fest. Der Gesamtschaden wird auf zirka 2.000 Euro geschätzt.

Text: Polizei Brandenburg Pressestelle

Bilder zum Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.