Jugendfeuerwehr auch während der Coronazeit

1 min read

Auch in Coronazeiten und bei fehlenden Präsenzdienste, konnten die Jugendlichen der Stadtjugendfeuerwehr Oranienburg ihrem heißen Hobby nachkommen. Mit dem beginn der Pandemie musste natürlich auch die Präsenzdienste der Jugendfeuerwehr eingestellt werden. Wie die Stadt Oranienburg auf Ihrer Facebook Seite berichtete, habe der Stadtjugendwart Felix Bugiel sowie seine Kollegen bereits in der ersten Welle (März 2020) für die Jugendlichen ein eigenes Lernportal entworfen. So konnten die jungen Brandschützer kleine Lernvideos und dazugehörige Handouts abrufen. Doch wurde den Jugendlichen schnell klar, das man auch den persönlichen Kontakt zu einem Feuerwehrmann haben möchte. Das kann man verstehen, den die Eltern sind natürlich keine ausgebildeten Feuerwehrleute, so Bugiel.

Schnell überlegten sich der junge Stadtjugendwart und seine Kollegen eine erneute alternative. Im Januar 2021 konnte dann die ersten Jugendlichen zum Online Livestream Ausbildungsdienst begrüßt werden. Das Angebot wurde von den Jugendlichen gut genutzt, nur zwei Ortsjugendfeuerwehren nutzen das Ausbildungsprogramm nicht, da Sie selbst ein Programm entworfen haben berichtete Bugiel.

Foto: Privat

Der 24 jährige Felix Bugiel ist seit dem 01. Februar 2020 neuer Stadtjugendwart der Jugendfeuerwehr Oranienburg. Diese besteht aus aktuell aus 13 Kinder- und Jugendgruppen und zählt rund 180 Mitglieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.