Liebenwalde – Tödlicher Motorradunfall auf der B167

1 min read

Liebenwalde – Am heutigen Montagnachmittag ereignete sich auf der Ernst-Thälmann-Straße (B167) in Liebenwalde ein schwerer Motorradunfall. Gegen 13:25 Uhr ereignete sich der Unfall auf höhe der dortigen Tankstelle, so die Polizeisprecherin Röhres auf Nachfragen der MAZ OHV. Nach ersten Erkenntnissen, soll das Motorrad der Marke Kawasaki nur auf dem Hinterrad von der Tankstelle in Richtung Zehdenicker Straße gefahren sein. Der Fahrer seih wohl möglich gegen einen Bordstein gestoßen und habe die Kontrolle verloren.

Anschließend geriet der Motorradfahrer in den Gegenverkehr und überschlug sich mehrfach. Sicherheitsbekleidung trug der Fahrer während seiner Fahrt keine. Passanten leisteten noch Erste-Hilfe welche wenig später von Feuerwehr und Rettungsdienst übernommen wurde. Jedoch war dieses vergeblich und der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Rettungsmaßnahme wurde die B167 vollgesperrt. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang bereits aufgenommen.

Pressemitteilung der Polizei Brandenburg

Liebenwalde – Gestern gegen 13.25 Uhr kam es auf der Ernst-Thälmann-Straße zu einem tragischen Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 38-jähriger Oberhaveler mit einem Motorrad Kawasaki mit einem Heckstart vom Gelände einer Tankstelle auf die Straße auf. Dabei geriet er offenbar gegen die Bordsteinkante, verlor die Kontrolle über die Maschine, kollidierte frontal mit dem Gegenverkehr und überschlug sich mehrfach. Trotz sofort eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen verstarb der 38-Jährige noch an der Unfallstelle. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro.

Quelle: Polizei BB

Bilder:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.