Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

1 min read

Gestern Abend erlitt ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Friedrichshain schwere Verletzungen. Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr der 33-Jährige gegen 19.45 Uhr die Boxhagener Straße in Richtung Warschauer Straße. Als er einen in gleicher Richtung fahrenden Pkw links überholt haben soll, soll dieser ein Wendemanöver begonnen haben. Bei dem Zusammenstoß beider Fahrzeuge wurde der Kradfahrer auf die Straße geschleudert und brach sich ein Bein. Sein Motorrad beschädigte im weiteren Verlauf, bis es auf der Seite liegend zum Stehen kam, zwei geparkte Fahrzeuge. Der Schwerverletze wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der beteiligte 48-jährige Autofahrer blieb unverletzt, das Ergebnis seines Atemalkoholschnelltests belief sich auf 0,38 Promille. Ihm wurde anschließend in einem Polizeigewahrsam Blut zur exakten Bestimmung des Alkoholgehalts im Blut abgenommen. Im Zuge der Verkehrsunfallaufnahme wurde die Boxhagener Straße zwischen Warschauer Straße und Niederbarnimstraße für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt. Das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 1 (Nord) übernahm schon am Unfallort die noch andauernden Ermittlungen.
Text: Polizei Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.